Fima

Braucht grundsätzlich ganz viel Liebe und Zärtlichkeit, um sich sicher zu fühlen

Fima (geb. 2011) ist Mischlingsrüde, ca. 50 cm groß und ca. 18 kg schwer. Er ist kastriert und geimpft. Fima lebt mit einem Handicap: Sein linkes Vorderbein wurde bei einem Autounfall zertrümmert und musste infolgedessen amputiert werden. 


Überlebt hat er nur dank einer älteren Frau, die ihn aufpäppelte und im Winter in ihrer Scheune schlafen ließ. Bereits seit Herbst 2012 lebt Fima in einer Pflegestelle bei einer anderen älteren Frau in Moskau. 


Von seinem Charakter her ist er sanftmütig, gutsinnig und überaus anhänglich. Dennoch kann er zu Beginn der Eingewöhnungsphase durchaus schreckhaft und scheu sein. Daher darf man Fima draußen noch nicht von der Leine lassen, denn er könnte weglaufen, falls ihm etwas Angst machen sollte. Fima braucht grundsätzlich ganz viel Liebe und Zärtlichkeit, um sich sicher zu fühlen.


Ansonsten ist er stubenrein und zeigte Katzen gegenüber bisher keinerlei Aggression. Allerdings kann Fima schon mal eifersüchtig werden, vor allem auf die unbekannten und größeren Artgenossen, mit denen er die Wohnung teilt. Doch er gewöhnt sich schnell an sie und freundet sich schließlich mit ihnen an.

 

Russland (17.10.2013)

Russland (November 2012)

Russland (Oktober 2012)

Interesse an Fima?

Falls Sie sich für den Hund interessieren, füllen Sie das Formular aus und senden Sie an uns ab! Ihre Anfrage wird umgehend bearbeitet!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.